Aus club dialektik

Der Gottesbegriff und das Problem der Einheit von Körper und Geist bei Spinoza
von Uschi Siemens

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Texte lesen und nutzen. Wir möchten darauf hinweisen, dass diese Texte in ehrenamtlicher Arbeit erstellt und im Club Dialektik erarbeitet worden sind.

Sollten Sie sie in professionellem Zusammenhang nutzen wollen, setzen Sie sich bitte mit der jeweiligen Autorin und dem jeweiligien Autoren in Verbindung.

Sollte Ihnen der Text zusagen, wären wir Ihnen für eine kleine Spende dankbar (zwischen 1.- und 5.- pro Text scheint uns angemessen), die Sie bitte freundlicher Weise überweisen an:

Stephan Siemens (Club Dialektik) Postbank Dortmund (BLZ 440 100 46) Kontonr. 0 457 495 467

Mit diesen Spenden unterstützen Sie ausschließlich die gemeinnützige Arbeit des Vereins Club Dialektik. Sie können, wenn Sie das wünschen, eine Spendenqittung von uns erhalten, da Spenden für den Club Dialektik steuerlich absetzbar sind.

Dieser Text von Uschi Siemens kann zur Einführung in die "Ethik" des Spinoza dienen, aus der wir im Philosophie-Urlaub Auszüge lesen werden. Die "Ethik" des Spinoza nimmt ihren Ausgangspunkt bei dem sehr schwierigen Gottesbegriff. Der Text behandelt das Thema, wie der Gottesbegriff mit dem Gedanken der Einheit von Leib und Seele zusammenhängt. Diese ist eine unmittelbare Voraussetzung der Affektenlehre von Spinoza. Uschi Siemens führt auch an den Freiheitsbegriff von Spinoza heran, den wir im Philosophie-Urlaub erarbeiten wollen.


Druck Version