Aus club dialektik

"Meine Zeit ist mein Leben!" "Neue Arbeitsorganisationsformen"
Achte Diskussion



Ort: [[Alte Feuerwache [1]]]

Datum: 18. 5. 2008

Uhrzeit: 14 Uhr

Dies wird die achte Sitzung dieser Diskussionveranstaltung sein. Zunächst haben wir den Artikel "Woher weiß ich, was ich selber will?" von Klaus Peters diskutiert. Nun haben wir angefangen, den Artikel: "Meine Zeit ist mein Leben" gemeinsam bis zu den Abschnitteh I und III.a. zu lesen. Wir freuen uns über jede und jeden, der dazu kommt.

Zur Reihe der Diskussionsveranstaltungen:

Diskussionsreihe zu Fragen der Gegenwart

Der Club Dialektik bietet eine Diskussion an, die dazu beitragen soll, einen Begriff der Gegenwart zu erarbeiten. Als die großen Fragen der Gegenwart können die Probleme der Arbeit, der Globalisierung, der Ökologie und des Geschlechterverhältnisses angesehen werden. Beginnen möchten wir mit einer Diskussion über Arbeit, denn darin verknüpfen sich alle großen Fragen der Gegenwart mit dem Problem der individuellen Lebensgestaltung. Das Verhältnis der Menschen zu ihrer Arbeit und zur Arbeitszeit ändert sich. Vor allem Menschen, die in großen Unternehmen tätig sind, müssen lernen, ihrer Arbeit selbst eine Grenze zu setzen. Es zeigt sich, dass dies schwierig ist, weil sie sich zugleich den Unternehmenszweck zum Ziel machen sollen, möglichst viel Profit zu erwirtschaften. Dies kommt in den neuen Formen der Organisation der Arbeit zum Ausdruck. Um uns mit dem Thema zu beschäftigen, möchten wir gemeinsam Texte aus dem Heft „Meine Zeit ist mein Leben! Neue betriebspolitische Erfahrungen zur Arbeitszeit“ (in: Denkanstöße. IG-Metaller in der IBM, Feb. 1999) lesen. Sie stehen als Download zur Verfügung unter: www.club-dialektik.de/Termine/meine_zeit_ist_mein_leben. Man kann sich die Texte auch von uns als Kopie zuschicken lassen. (Kontaktadresse: siemens.bonn@freenet.de). Wir setzen nicht voraus, dass die Texte vorher gelesen werden.

__________________________

Die Teilnahme am Diskussionsabend ist kostenlos; ein Beitrag zur Deckung der Raumkosten ist jedoch erwünscht.

http://www.cogito-institut.de/cg/texte/petersdocs/KP%20Stempeluhr.htm http://www.club-dialektik.de/Texte:Meine_Zeit_ist_mein_Leben http://www.cogito-institut.de/cg/texte/glissmanndocs/Sinn%20als%20Mittel%20indirekter%20Steuerung.pdf