Aus club dialektik

Symposion 14.30h-18h findet statt, Filmvorführung f.a.!!
Die Komödie der Menschwerdung. Peter Hacks’ Adam und Eva



ReferentIn: Daniel Göcht

Ort: Achterstr. 32

Datum: 12.11.2011

Uhrzeit: 14:30h-18:00h Vortrag und Diskussion

Die Erzählung vom Sündenfall und der Vertreibung der Menschen aus dem Paradies gehört zu den zentralen und wirkmächtigsten Erzählungen der abendländischen Kultur. Diese Geschichte, wie sie sich in der Bibel im ersten Buch Mose findet, hat der DDR-Autor Peter Hacks als Vorlage zu einer Komödie genommen. Das Besondere dieser Komödie ist, dass sie die Bibelgeschichte nicht veralbert, sondern sie ernst nimmt und geschichtsphilosophisch deutet. Heraus kommt dabei ein Stück, das sowohl überaus unterhaltsam ist als auch die dialektischen Gedanken verdeutlichen will, die in der biblischen Fassung als Bilder enthalten sind. Dabei geht es um die Menschwerdung des Menschen, um das Problem von Notwendigkeit und Freiheit und nicht zuletzt um das Verhältnis der Geschlechter. Wir wollen uns in diesem Symposion gemeinsam Peter Hacks’ Komödie anschauen und über die in dem Stück bearbeiteten dialektischen Probleme sprechen. Dabei werden Fragen eine Rolle spielen, wie sie sich auch Peter Hacks selber stellt: „Haben Adam und Eva richtig oder falsch gehandelt? Sie haben gehandelt. Ist Gott mit ihnen zufrieden? es ist so schwer zu sagen; er schimpft, aber er macht ihnen Hosen.“

Die geplante Vorführung einer Theaterinszenierung von "Adam und Eva" fällt leider aus, da uns der Film nicht rechtzeitig zugesandt wurde. Es wird voraussichtlich einen Ersatztermin für eine Vorführung geben. Das Symposion beginnt wie geplant um 14.30h.

Eintritt: 12 .- €, reduziert 6.- € (Mitglieder die Hälfte)