Aus club dialektik

Der Autor Jorge Luis Borges



ReferentIn: Christine Wilhelm

Ort: Bürgerzentrum Nippes, Seminarraum, Turmstr. 3-5, Köln

Datum: 29.09.2018

Uhrzeit: 14:00h-18:00h

Der argentinische Autor Jorge Luis Borges prägte Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts mit seinen Kurzgeschichten das postmoderne Erzählen und wurde zu einer wichtigen Inspiration für Autoren wie Umberto Eco, Julio Cortázar, Gabriel García Márquez oder Mario Vargas Llosa. Ironie, Intertextualität, Dekonstruktion scheinbar klarer Begriffe und das Spiel mit der Erwartungshaltung der Lesenden sind typische Elemente seines Erzählens. Seine Kurzgeschichten brechen des Weiteren mit der Tradition des epischen Erzählens über Menschen, Schicksale und Gefühle. Sie geben vielmehr philosophische oder ästhetische Ideen in Form von Erzählungen wieder. Eine der bekanntesten Kurzgeschichten von Borges ist Pierre Menard, Autor des Quijote (Pierre Menard, autor del Quijote), ein fiktiver Nachruf auf den französischen Autor Pierre Menard, der versucht haben soll, Cervantes‘ Don Quijote aus seiner eigenen Lebenswirklichkeit im Frankreich des 20. Jahrhunderts erneut zu schreiben. Im Symposium sollen Interpretationsansätze für diese Erzählung diskutiert werden, unter anderem welche Ideen Borges anhand des Unternehmens Pierre Menards erzählt.

Eintritt: 12 .- €, reduziert 6.- € (Mitglieder die Hälfte)