Aus club dialektik

Der Schematismus in Kants "Kritik der reinen Vernunft"



ReferentIn: Wiebke Henning

Ort: Jugendherberge Köln Deutz

Datum: 1.12.2007

Uhrzeit: 14:00-19:00

Wie ist es möglich, allgemeine Begriffe auf Einzeldinge zu beziehen, wo sich der einzelne Gegenstand mit seinen vielen Besonderheiten doch wesentlich vom Begriff unterscheidet? Wie kann ich ein bellendes, wedelndes Lebewesen auf vier Pfoten mit dem Begriff „Hund“ bezeichnen, wo jeder Hund doch eine Vielzahl von Bestimmungen wie Farbe und Größe hat, die im Begriff „Hund“ gar nicht enthalten sind? Kants Schematismus soll eine Antwort auf dieses alte philosophische Problem geben. Zugleich ist dieses Kapitel ein Schlüssel zu Kants Erkenntnistheorie. Denn mit der Erklärung der Beziehung von Begriffen auf Gegenstände ist ein wichtiger Schritt zu Erklärung, wie Erkenntnis überhaupt möglich ist, getan.


Wiederholung

Besteht Interesse an einem neuen Veranstaltungstermin? Um einen Wiederholungswunsch zu äußern klicken Sie bitte hier auf vorgefertigte Mail oder schreiben Sie an eine der unten aufgeführten Adressen.

Wiederholungswunsch

Aus Schutz vor Spamrobotern haben wir die E-Mail Adressen leicht verändert. Bitte ersetzen Sie das % Zeichen durch das @ Zeichen!

  • Eva Bockenheimer (Köln) E-Mail bockenhe%smail.uni-koeln.de
  • Stephan Siemens (Bonn) E-Mail stephan%club-dialektik.de