Willkommen

Aus club dialektik
Version vom 10. August 2022, 18:23 Uhr von Eva (Diskussion | Beiträge) (1. Symposien)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Willkommen

Wir über uns

2022: Wir feiern 21 Jahre Club Dialektik e.V.!

1. Symposien

17.09.2022 Muss leider ausfallen! Stoisches Weltbild in der römischen Kaiserzeit. Das Kompendium des Kleomedes
25.06.2022 Philosophie der Aufklärung in Mozarts Oper "Die Zauberflöte". Mit gemeisamem Besuch der Premiere in der Oper Köln am 17.06.2022
09.04.2022 Immanuel Kant: Was ist Aufklärung?
05.02.2022 Voll abstrakt oder ganz konkret? Hegels Schrift "Wer denkt abstrakt?" Aktuelle Coronaschutzverordnung NRW: Für diese Veranstaltung gilt 2G

Liste aller vergangenen Symposien

Flyer 2022

Alle Veranstaltungen finden im Seminarraum des Bürgerzentrums Nippes, Turmstr. 3-5, 50733 Köln-Nippes statt. Das Bürgerzentrum befindet sich direkt gegenüber vom Café Rosenrot. In dem Gebäude befindet sich auf das Zentrum für Zeitgenössischen Tanz und die Rheinische Musikschule. Der Seminarraum befindet sich im Erdgeschoss, ganz am Ende des langen Ganges hinten links.

2. Weitere Veranstaltungen

Karl Marx goes on

Auch 2022 wird die Beschäftigung mit Marx, Engels und Marixsmus im Club Dialektik weitergehen:

  • Unser Marx-Lektürekurs, das "Kölner Montagskränzchen", das wir seit 2018 mit finanzieller Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung NRW in Kooperation durchführen, wird auch 2022 fortgeführt. Es ist den Kommunarden von Paris gewidmet, zum 150jährigen Jubiläum der Pariser Kommune, und wir lesen gemeinsam (online) "Der Bürgerkrieg in Frankreich" von Karl Marx.
  • Nach Abschluss der Lektüre von "Bürgerkrieg in Frankreich", wird das "Montagskränzchen" Anfang nächsten Jahres wieder neu starten, also im Januar 2023. Wir möchten uns in der nächsten Runde mit Texten von Marx und Marxist*innen zu Kolonialismus, Imperialismus und Sklaverei auseinandersetzen. Informationen, wann es losgeht, werden dann auf unserer Website und über die Rosa Luxemburg Stiftung NRW bekannt gegeben.
  • Wir freuen uns sehr, dass auch unser Bildungsurlaub zur "Dialektik der Natur(-wissenschaften" in diesem Jahr endlich stattfinden konnte, nachdem er wegen der Pandemie zweimal verschoben werden musste. Vom 30. Mai bis 03. Juni 2022 haben wir im "Deutschen Museum" in München gemeinsam Ausschnitte aus Friedrich Engels' "Dialektik der Natur" gelesen, verknüpft mit spannenden Führungen und Workshops seitens des "Deutschen Museums". Schön war's!
  • Zum 150. Geburtstag und 70. Todestag der russischen Marxistin Alexandra Kollontai veranstaltete der Club Dialekitk e.V. gemeinsam mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW den Workshop "Neuzeitliche Heldinnen" mit der Referentin Anne Steckner (Berlin)

Wer sich für das Denken von Karl Marx, Friedrich Engels und weiteren marxistischen Autor*innen interessiert, kann auch immer mal einen Blick in die Texte des Club Dialektik werfen - es gibt regelmäßig neue Beiträge von Mitgliedern zu diesem Themenbereich, z.B. bei den Hochschulschriften und den Texten zur Gegenwart. Eine Liste aller Veranstaltungen zum Werk von Marx finden sich hier im Archiv

Philosophieurlaub

Wir freuen uns, dass unser Bildungsurlaub "Zur Dialektik der Natur(-wissenschaften). Friedrich Engels zum 200. Geburtstag" im Deutschen Museum in München, den wir bereist 2020 in Kooperation mit Arbeit und Leben Herford und der RLS NRW konzipiert haben, nun vom 30.05.-03.06.2022 stattfinden konnte! Schön war's! Weitere Informationen findet Ihr hier.

Arbeitsgruppen

Zusätzlich bieten wir verschiedene Arbeitsgruppen an.

3. Veranstaltungen außer der Reihe und Sonstiges

19.03.2022 - „Neuzeitliche Heldinnen“ — ein Workshop zu Ehren von Alexandra Kollontai

Zum 150. Geburtstag und 70. Todestag der russischen Revolutionärin Alexandra Kollontai veranstaltet der Club Dialekitk e.V. gemeinsam mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW einen Workshop mit der Referentin Anne Steckner.

17.12.2020 - Lesekreis Vor der Pandemie sind nicht alle gleich

Im Rahmen des Projekttages Soziale Arbeit auf Distanz leitet Eva Bockenheimer vom Club Dialektik e.V. den Lesekreis „Vor der Pandemie sind nicht alle gleich – Engels Sichtweise auf Gesundheit und Krankheit", in dem Ausschnitte aus "Zur Lage der arbeitenden Klasse in England" gelesen werden.

30.10.2020 - "Oeconomia" von Carmen Losmann - Filmvorführung und Diskussion

Am 30.10.2020 wird in der Niehler Freiheit der neue Dokumentarfilm "Oeconomia" von Carmen Losmann vorgeführt. Im Anschluss diskutiert Eva Bockenheimer vom Club Dialektik gemeinsamit mit der Wirtschaftspublizistin und Filmprotagonistin Samirah Kenawi über den Film und die gegenwärtige Geldpolitik

08. März 2020 - Workshop zu Leben und Werk von Rosa-Luxemburg zum Internationalen Frauentag

Zum Internationalen Frauentag beteiligt sich der Club Dialektik e.V. an einer Kooperationsveranstaltung mit dem Antiquariat "lesen hilft" und der RLS NRW zu Leben und Werk von Rosa-Luxemburg. Der Eintritt ist frei!

18.02.2020 - Buch zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels

Am 18.02.2020 wird in der Wuppertaler Buchhandlung Mackensen der Band Arbeiten am Widerspruch. Friedrich Engels zum 200. Geburtstagvorgestellt. Für diesen Band hat Eva Bockenheimer vom Club Dialektik den Beitrag "Die Natur ist die Probe auf die Dialektik. Nachdenken mit Friedrich Engels über Dialektik und die ökologische Krise der Gegenwart" verfasst.

23. Januar 2020 - Philosophie kontrovers: "Arbeit"

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Philosophie kontrovers" an der Universität Köln wird Eva Bockenheimer vom Club Dialektik am 23. Januar 2020 den Vortrag von Michael Quante (Universität Münster) über "Die systematische Relevanz der Maxschen Philosophie der Arbeit" kommentieren. Die Veranstaltung findet um 19:30h im Hörsaal VIII (Hauptgebäude, Albertus-Magnus-Platz) der Universität Köln statt.

Filmdiskussionen "Work Hard Play Hard"

Auf Wunsch beteiligen sich Eva Bockenheimer und Daniel Göcht vom Club Dialektik gerne an Diskussionsveranstaltungen über den Film "Work Hard Play Hard" und über die Veränderungen in der Arbeitsorganisation.

  • Ältere Beiträge zum Thema

Carmen Losmann hat mit ihrem Film "Work Hard Play Hard" den Grimme Preis 2014 gewonnen. Wir gratulieren ihr dazu herzlich!

Das "Buch zum Film", das Eva Bockenheimer vom Club Dialektik gemeinsam mit dem Philosophen Stephan Siemens und der Regisseurin Carmen Losmann herausgegeben hat, ist 2014 in der 2. Auflage im Schüren-Verlag erschienen. Es enthält Interpretationen zu Szenen des Films, Materialien zur Recherche für den Film und Reaktionen teils von den gezeigten Personen, teils aus dem Publikum.

'''Beitrag zur Blog-Parade des Lenbachhauses, München'''

4. Newsletter abonnieren

In unserem Newsletter informieren wir in regelmäßigen Abständen über unsere Veranstaltungen. Möchten Sie den Newsletter abonnieren? Dann schicken Sie einfach eine Mail ohne Betreff und Text an club-dialektik-termine-subscribe@yahoogroups.de.