Aus club dialektik

Version vom 16. Februar 2017, 21:27 Uhr von Eva (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Willkommen

Im Club Dialektik kommen wir, unterschiedliche Leute, zusammen, um philosophisch über verschiedenste Themen zu sprechen, die uns interessieren. Wir tun das, weil wir Spaß am Denken haben. Wir denken um des Denkens willen und um unsere Fähigkeit zu denken zu genießen und auszubauen. Denn wir wollen Autonomie in philosophischer und politischer Hinsicht. Diese Autonomie wollen wir uns gemeinsam erarbeiten, aber zugleich jeder und jede für sich. Weiter »

1. Symposien

20.05.2017 Goethes "Faust I und II" mit gemeinsamen Besuch des Schauspiels
14.01.2017 Friedrich Engels: Vom Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staates
10.12.2016 Rousseaus Diskurs über die Ungleichheit

Eine Liste aller Symposien gibt es hier.

Alle Veranstaltungen finden im Seminarraum des Bürgerzentrums Nippes, Turmstr. 3-5, 50733 Köln-Nippes statt. Das Bürgerzentrum befindet sich direkt gegenüber vom Café Rosenrot. In dem Gebäude befindet sich auf das Zentrum für Zeitgenössischen Tanz und die Rheinische Musikschule. Der Seminarraum befindet sich im Erdgeschoss, ganz am Ende des langen Ganges hinten links.

2. Weitere Veranstaltungen

Diskussion zu Fragen der Gegenwart

18.02.2017 AK "Fragen der Gegenwart"
12.11.2016 Gespräch über neue Veranstaltungsformate des Club Dialektik
09.04.2016 Thesen zum Begriff der Gegenwart

Alle Veranstaltungen finden im Seminarraum des Bürgerzentrums Nippes, Turmstr. 3-5, 50733 Köln-Nippes statt. Das Bürgerzentrum befindet sich direkt gegenüber vom Café Rosenrot. In dem Gebäude befindet sich auf das Zentrum für Zeitgenössischen Tanz und die Rheinische Musikschule. Der Seminarraum befindet sich im Erdgeschoss, ganz am Ende des langen Ganges hinten links.

Philosophieurlaub

Für alle Philosophieurlaub-Fans gibt es eine gute Nachricht: 2018 wird es wie immer einen regulären Philosophieurlaub geben, aller Voraussicht nach wieder in der wunderschönen Villa Palagione in Italien.

Für 2017 haben wir uns ein anderes Schmankerl ausgedacht: Statt eines regulären Philosophie-Urlaubs werden wir eine "Politische Bildungswoche" durchführen, in der wir uns mit der Frage beschäftigen möchten: "Wie war eigentlich Arbeit in der DDR organisiert?" Diese "Politische Bildungswoche" ist offiziell als Bildungsurlaub anerkannt - als Träger fungiert "Arbeit und Leben Herford". Der Bildungsurlaub findet vom 31. Juli - 04. August 2017 an der "Kölschen Riviera" in Köln-Rodenkirchen statt, einem Ort, der mit seinen schönen Sandstränden auch in Köln Urlaubsgefühle aufkommen lässt. Hier ein Vorgeschmack auf die Kölsche Riviera und Informationen, unter welchen Bedingungen man in NRW als Beschäftigte/r Bildungsurlaub beantragen kann. Genauere Informationen zu Thema und Ablauf des Bildungsurlaubs und zu den Kosten werden wir demnächst per Email verschicken - aber wir nehmen schon jetzt gerne vorläufige Interessensbekundungen entgegen! Das hilft uns, einen Eindruck zu gewinnen, mit wie vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wir rechnen können.

Arbeitsgruppen

Zusätzlich bieten wir verschiedene Arbeitsgruppen an.

3. Veranstaltungen außer der Reihe

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag

Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2017 steht im Antiquariat Langguth lesenhilft, Auguststr. 46 in Köln-Nippes das Thema "Frauen und die APO" auf dem Programm. Ab 11.00h ist geöffnet und alle sind herzlich eingeladen, zu stöbern. Um 19.00h hält dann Eva Bockenheimer vom Club Dialektik einen Kurzvortrag zum Thema. Anschließend kann beim gemeinsamen Erfahrungsaustausch diskutiert werden.

Filmdiskussionen "Work Hard Play Hard"

Auf Wunsch beteiligen sich Eva Bockenheimer und Daniel Göcht vom Club Dialektik gerne an Diskussionsveranstaltungen über den Film "Work Hard Play Hard" und über die Veränderungen in der Arbeitsorganisation.

  • Ältere Beiträge zum Thema

Am 25.05.2016 wurde im Kulturforum Antwerpen der Film "Work Hard Play Hard" gezeigt mit anschließender Podiumsdiskussion, an der auch Eva Bockenheimer vom Club Dialektik teilnahm.

Carmen Losmann hat mit ihrem Film "Work Hard Play Hard" den Grimme Preis 2014 gewonnen. Wir gratulieren ihr dazu herzlich!

Das "Buch zum Film", das Eva Bockenheimer vom Club Dialektik gemeinsam mit dem Philosophen Stephan Siemens und der Regisseurin Carmen Losmann herausgegeben hat, ist bereits in der 2. Auflage im Schüren-Verlag erschienen. Es enthält Interpretationen zu Szenen des Films, Materialien zur Recherche für den Film und Reaktionen teils von den gezeigten Personen, teils aus dem Publikum.

'''Beitrag zur Blog-Parade des Lenbachhauses, München'''

Bestellen Sie unseren Newsletter

Newsletter