Aus club dialektik

Version vom 10. Juni 2015, 11:22 Uhr von Stephan (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Was ist ein Symposion?

Ein Symposion ist eine Veranstaltung, in der ein philosophischer Gedanke so dargestellt wird, dass man und frau ihm folgen können. Ein Symposion setzt keine philosophischen oder anderen Kenntnisse voraus, es kann aber nicht schaden, wenn man und frau welche hat. (Kulturelle Symposien wie dieses können ihren Gegenstand voraussetzen. Im Allgemeinen genügt ein gutes Verständnis der deutschen Sprache und Spaß am Nachdenken.

Das Ziel eines Symposions ist das gemeinsame Durchdenken und Diskutieren einer vorgestellten philosophischen Überlegung. Die Diskussion ist - soweit es nach uns geht - bestimmt von gegenseitigem Verständnis. Die Diskussion zielt in erster Linie weder auf einen Kampf mit Argumenten noch auf eine Beeinflussung von Meinungen ab. Im Vordergrund steht das Verständnis zunächst eines Philosophen oder einer Philosophin (z.B. Descartes), dann aber auch der Gesprächsteilnehmer und Teilnehmerinnen untereinander. Wir finden es auf jeden Fall bereichernd, philosophische Überlegungen zu durchdenken, auch dann, wenn man oder frau diese Gedanken letztlich ablehnen sollte.

Wie läuft ein Symposion ab?

Zumeist wird ein längerer Vortrag gehalten, in dem ein Gedanken eines Philosophen oder einer Philosophin dem Anspruch nach allgemeinverständlich vorgestellt wird. Danach gibt es eine längere Pause (mit Imbiss). In der folgenden Diskussion versuchen wir, den Gedanken des Referenten oder der Referentin zu verstehen und in gemeinsamer Überlegung nachzuvollziehen. Wir führen die Diskussion nicht, um zu einer gemeinsamen Position zu finden, sondern um im gemeinsamen Gespräch selbständig den vorgestellten philosophischen Gedanken formulieren und kritisieren zu können.

Wir sind unterschiedliche Leute, darunter welche, die in erster Linie Philosophie machen oder studieren, Berufstätige, Studenten und Studentinnen verschiedener anderer Fächer, Männer und Frauen zwischen 20 und 80 Jahren. Wir bemühen uns um ein Klima des Verständnisses und der gegenseitigen Akzeptanz und wünschen uns das auch von denjenigen, die unsere Veranstaltungen besuchen. Dazu möchten wir herzlich einladen.

Denn unsere Grundüberzeugung ist: Philosophisches Denken macht Spaß!