Aus club dialektik


Philosophie-Urlaub 2012
Karl Marx: Das Kapital - Die Verwandlung von Geld in Kapital




Ort: [Bildungsstätte Oßmannstedt]

Datum: 11.- 18. August 2012



Seit der Finanzkrise ist der Name Karl Marx wieder in aller Munde. Aber wird sein Hauptwerk, „Das Kapital“, auch vermehrt gelesen? Da es sich um einen sehr anspruchsvollen Text handelt, ist es gar nicht so einfach, sich mit diesem Werk zu befassen, schon gar nicht, wenn man versucht, es alleine zu lesen. Man braucht dafür viel Muße und Zeit – und außerdem andere Menschen, mit denen man den schwierigen Text diskutieren kann. Wir haben uns deshalb vorgenommen, uns in diesem Bildungsurlaub gemeinsam einen Ausschnitt aus diesem Werk zu erarbeiten. Der Text behandelt die Frage, wie Geld zu Kapital wird und wirft damit viele spannende Fragen auf: Was ist überhaupt Geld? Kann es Geld geben ohne dass es Kapital gibt? Was zeichnet den Kapitalismus gegenüber anderen Produktionsweisen aus? Stellt die kapitalistische Produkutionsweise gegenüber vorangegangenen Produktionsweisen einen Fortschritt dar? Und nicht zuletzt die Frage: Was bedeutet der Kapitalismus für die arbeitenden Menschen?

Für die Teilnahme sind keine Voraussetzungen erforderlich. Es wird ein Reader zusammengestellt, den Sie rechtzeitig vor Beginn des Bildungsurlaubs zugeschickt bekommen. In dem Reader befinden sich der Ausschnitt aus „Das Kapital“ von Karl Marx, den wir im Bildungsurlaub gemeinsam lesen möchten, sowie nützliche Hintergrundinformationen für die Lektüre, so dass Sie – wenn Sie Lust haben – auch schon vor dem Bildungsurlaub beginnen können, den Text zu lesen. Die vorherige Lektüre wird jedoch keinesfalls vorausgesetzt.

Programm

Einführung in „Das Kapital“ von Karl Marx durch insgesamt drei Referate
Arbeit in zwei angeleiteten Arbeitsgruppen mit jeweils bis zu 10 
Teilnehmerinnen und Teilnehmern
An zwei Tagen gemeinsamer Besuch der [Sehenswürdigkeiten und Erinnerungsorte] 
von Weimar, z.B. der Gedenkstätte Buchenwald, des Goethe-Wohnhauses, des 
Bauhaus-Museums. Besuch einer Opern- oder Theateraufführung im Deutschen 
Nationaltheater Weimar, das Goethe vor 200 Jahren gegründet hat

Leitung der Arbeitsgruppen:

Eva Bockenheimer, Philosophin, Köln
Stephan Siemens, Philosoph, Köln

Kosten und Leistungen:

530 Euro, (Sozialpreis 345 € plus 1 Jahr Sozial-Mitgliedschaft)

Der Preis enthält Arbeitsmaterialien (Reader), Informationsmaterialien, Unterkunft, Verpflegung im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag 80 Euro. Nicht enthalten sind die Kosten für An- und Rückreise zum/ vom Seminarort. Hier sind wir gerne bei der Organisation von Bahngruppentickets sowie von Fahrgemeinschaften behilflich. Ebenfalls nicht enthalten sind zusätzliche Programmkosten vor Ort wie z.B. der Besuch der KZ Gedenkstätte Buchenwald oder der Museen in Weimar. Sie erhalten von uns Informationsmaterial über Sehenswürdigkeiten der Stadt, die auch über die Kosten informieren. Übernachten und tagen werden wir auf dem wunderschönen historischen Gut Ossmannstedt, auf dem der Schriftsteller Christoph Martin Wieland von 1797 bis 1803 gelebt hat und das heute von der Klassik Stiftung Weimar als Bildungsstätte genutzt wird. Ossmannstedt ist ca. 10 Kilometer von Weimar entfernt. Dank sehr guter Zugverbindungen ist man in 5 Minuten am Hauptbahnhof in Weimar.

Um interessierten Menschen mit Kindern zu ermöglichen, am Urlaub teilzunehmen, bietet Johanna Steffen ehrenamtlich Kinderbetreuung an. Sie hat langjährige Erfahrung in der Kinderbetreuung. Bitte wendet Euch bei Bedarf direkt an sie unter johannasteffen(ät)gmx.de.